hug, ich habe geschrieben

Autor: Andreas Krödel
Datum: 17.02.2018
Thema: hug, ich habe geschrieben

Ich habe zwei Texte verfasst und an verschiedene Foren und Listen gesendet. Das sind weder Selbst-bedauern, „Verschwörungstheorien“ noch die Verbreitung von „Weltuntergangsthesen“, die Erde bleibt, die Menschen vernichten sich selbst; auch kein Nihilismus – veröffentlicht und kommentiert:
„Erstens:
Zitat:
„Probleme gibt es mit Migranten. Aber die gibt es auch mit z.B. Nazis. Oft sogar ganz ähnliche -junge, ungebildete Männer, die ihre Wut nicht kontrollieren können und verwirrt herumlaufen, weil ihnen vernünftige Perspektiven fehlen. Diese noch naiven Suchenden und Zornigen fallen auf Scharlatane aller Art herein, besonders, wenn sie ihnen Sündenböcke präsentieren. Da hilft nur mehr Bildung, auch Charakterbildung zur Menschlichkeit… und deshalb machen IWF, Rockefeller and friends auch als erstes Sozial-, Bildungs- und Gesundheitswesen kaputt, wenn sie ein Land steuern wollen: Sie lieben das Volk arm, dumm und krank.“
Zitat Ende
Quelle:
SPD kriegt die Merkel-Raute, Schulz ein fettes Amt

Ich denke, es reicht eben nicht, Probleme aufzulisten, deren Reihen endlos lang sind hier im Land. Ebenso lang ist die Liste der realisierbaren Lösungsvorschläge. Viele Gedanken sind ähnlich, gar gleich. Soweit habe ich das begriffen.
Doch die alles entscheidende Frage, wie das wirklich umsetzbar ist, bleibt offen. Wäre es da nicht hilfreich, Gedanken und Kräfte zu bündeln, anstatt das jeder Schreiber mit seinen Worten an Themen herangeht und seine Meinung publiziert?“
Ende Erstens

Zweitens:
Zitat:
„Hallo,
als großer Waffenexporteur „BRD“ kann man doch im Gegenzug von der Türkei mal verlangen, einen Journalisten (ich konnte bisher absolut nicht einsehen, warum er eingesperrt war) „freizulassen“, sichert das doch Arbeitsplätze und Profit der Rüstungsindustrie.
Die brauchen Kriegsgerät, um gegen die von der „BRD“ ausgebildeten „Kurdentruppen“ auf dem Gebiet eines anderen Staats, Syrien oder auch Irak, egal, da spielen Ländergrenzen keine Rolle; der ganze „arabische Frühling“, die Unterstützung Israels, da keiner mehr weiß, wer überhaupt in der Region gegen wen „kämpft“, nach deutschen „Aufklärungsfliegern“ bekriegen sich selbst die Großmächte, nun will ja auch Frankreich wegen „Giftgasbedrohung“ ( ich konnte bisher keinen Beweis dazu finden, das Syrien solche Waffen eingesetzt hat), in Syrien einmarschieren usw. –  ich sehe hier einen „totalen Krieg der verbrannten Erde“ (entschuldigt mir die Goebbels), der zum Weltbrand der letzten Etappe führt – Untergang der Menschheit!
Oft geschrieben, alle taub und blind im Land und wählen wieder CDU mit 30%, auf Wiedersehen im „Paradies“, heute scheinbar die letzte Hoffnung.
Denkt darüber nach!
Andreas Krödel“
Zitat Ende/ Ende Zweitens

Gibt es Alternativen, ja, man kann sie nachlesen bei Marx/Engels/Lenin, bei Goethe und Heine, kann sie hören mit der „Internationale“, beim „Einheitsfrontlied“, im „Solidaritätslied“, in der „Ballade vom Wasserrad“ (nur wenige Beispiele herausgegriffen), es steht alles geschrieben, wozu also neu schreiben und Gedichte/Lieder verfassen.
Es kommt doch darauf an, das umzusetzen in der heutigen Praxis der Armut – und Kriegsgesellschaft, aufzustehen, gemeinsam; erscheint mir heute und hier unmöglich, trotz Demos und Initiativen, Bürgerbewegungen und sonstigen Protestaktionen oder Internetplattformen,.
Schlaft weiter brav und treu, ignoriert und fragt nicht nach Alternativen, die „AfD“ und der Parteienfilz, Marionettenregierung des Kapitals, deren „öffentlich rechtlichen Medien“ sind es aus meiner Sicht keineswegs.
„Halt`s Maul, kümmere dich um dich selbst“, sonst bist Du Verbrecher in diesem Staat, mit solchen anderen Gedanken – nur, das sind keine „Erfindungen“ meinerseits, da kann jeder mit Denken darauf kommen, nur: wer mag das?
Jeder Gottgläubige würde sagen, Du bist nicht bereit gegen „Satan“ zu kämpfen, ab in die „Gehenna“!
(Zitat:
„Im Neuen Testament wird von Jesus 11mal auf diesen unheimlichen Ort Bezug genommen. Er benutzt die in den Köpfen seiner Zuhörer vorhandenen Bilder von Feuer und Vernichtung, also das Bild des schändlichen Todes, um das Leben im Königreich als Alternative als noch erstrebenswerter darzustellen, das jedes denkbare Opfer lohnt (z.B. Mrk. 9,43-48).“
Zitat Ende
Quelle:
http://konkordant.de/hoelle.html )
Amen.

Gut, daran denkt heute offenbar Niemand und Keiner – macht nichts, schreibe trotzdem weiter.
Bitte beachten: diese Texte sind meine Antwort für: „Einigkeit in Vielfalt wider das System – auf kleinsten gemeinsamen Nenner!“

Denkt nicht darüber nach; schon das ist theoretisch strafbar in der „BRD“!
Andreas Krödel
an-kroedel@t-online.de

(Das ist ein Beispiel, wo ich praktisch meinen Standpunkt äußere, davon gibt es von mir noch viel mehr: http://www.andreas-kroedel.de/ )

Für Kommentare/ Kritiken bin ich wie immer offen, Weiterleitung oder Veröffentlichung absolut genehmigt, nur die kleine Bitte, teilt mir mit, wo der Text lesbar ist. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.