meine Meinung zum Thema „Flüchtlinge“

Autor: Andreas Krödel
Datum: 31.01.2018

Thema: Flüchtlinge

Noch einmal, letztmalig, meine Meinung zum „Flüchtlingsthema“ und der „Traumatisierung“ dazu im Klartext:

Erste Voraussetzungen für die Vermeidung von solcher Massenflucht – Grundlage entziehen – deutsche Soldaten nicht bei Auslandseinsätzen, sonder nur zur Verteidigung innerhalb deutscher Grenzen, keine deutschen Rüstungsexporte nach nirgendwo, „NATO raus aus Deutschland – Deutschland raus aus der NATO“, keine ausländische Einmischung für Deutschland; die „Kriegsvergangenheit“ und „alliierte Rechte“ daraus endlich auch juristisch beenden.

Hilfe und Unterstützung bei Unwetterkatastrophen, Erdbeben usw. konkret nachweisbar, das sie wirklich dort ankommen; Hilfe für den Aufbau von Wirtschaft, Infrastrukturen, eigene Produktion in den dortigen Ländern fördern, als Selbstverständlichkeit, das was dort in der Welt Gegenwart ist, muss überwunden werden.

Schon damit sind viele der Probleme gelöst und „Flüchtlinge“ werden kaum noch hier „anklopfen“!

Jeder Asylbewerber wird also schon an der Grenze registriert und entsprechend kontrolliert. Wer dann die Genehmigung nach GG erhält, sich hier aufhalten zu dürfen, hat sich grundsätzlich an die Gesetze, Normen und den gesellschaftlichen Bräuchen der „BRD“ zu verhalten – alles was dem widerspricht, alles – ob Mehrfachindenditäten, falsche Angaben, jegliche kriminellen Handlungen, jeglicher Verstoß gegen deutsche Sitten und Moral, jegliche sonstige Bedrohung – sofortige Abschiebung, raus, nie wieder Einreiseerlaubnis, was die angrenzenden Länder mit solchen Menschen machen, das kann durch Vereinbarungen geregelt werden.
Selbst im „EU-Recht“, all die Verworrenheiten lassen dazu keine richtige Meinungsfindung zu, so funktioniert das eben nicht!

Deutschland hätte international weder Recht noch Pflicht, sich darum zu kümmern.
Doch ein „bisschen“ Mitmachen bei Krieg und Rüstungsgewinn und Profit, das verpflichtet halt.

Das, was sich jetzt als „Regierung“ gegen den Volkswillen anzubahnen scheint für die „BRD“, diese Politiker werden solche Forderungen nie umsetzen dürfen und wollen, ein weiterer Schritt zu Imperialismus/Faschismus – und unsereins wird als blöd oder Verbrecher verurteilt, der Titel dazu gibt es viele in der Medienwelt, aber auch im kleinsten Bekanntenkreis.

Mal ehrlich, wer von uns möchte nicht „Flüchtling“ sein, aus dem gegenwärtigen System; der Armut, dem Hass und Streit, dem Terror entfliehen – nur, wo ist die Möglichkeit, den Ausgang zu finden, der wird uns bewusst versperrt – nein – wir lassen solche „Versperrungen“ alltäglich zu und wählen sie wieder – ich nicht!

Also – Hochachtung vor den Menschen, welche sich äußern, streiten, demonstrieren und protestieren – sich positionieren – da weiß man wenigstens als Mensch mit eigenem Denkwillen und Standpunkt, wo ich was wie einzuordnen habe.

Denkt darüber nach!
Andreas Krödel
an-kroedel@t-online.de

(Das ist ein Beispiel, wo ich praktisch meinen Standpunkt äußere, davon gibt es von mir noch viel mehr: http://www.andreas-kroedel.de/ )

Für Kommentare/ Kritiken bin ich wie immer offen, Weiterleitung oder Veröffentlichung absolut genehmigt, nur die kleine Bitte, teilt mir mit, wo der Text lesbar ist. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.