Technik

Autor: Andreas Krödel
Datum: 13.05.2017

Thema: Technik
Menschen betreiben den eigenen Untergang

Es war einmal, als viele kluge Menschen Erfindungen zum Wohle der Menschen machten, Arbeits- und Lebenserleichterungen durch technischen Fortschritt schufen.
An nur wenigen Beispielen versuche ich, Technologiemissbrauch zu verdeutlichen: Da erscheint als erstes die sich weiter rasant entwickelnde Informationsvielfalt, via Telefon, Computer, Internet usw.. Gut so, Menschen können sich schnell austauschen, erhalten alle Informationen oder Antworten auf ihre Fragen. Das wird aber missbraucht, staatliche Totalkontrolle, privates Ausspionieren schränken den „Luxus“ ein, alle lesen/hören mit, Privatsphäre null. Heute können Spezialisten auf einen PC, ohne das es der Besitzer merkt, Programme installieren, Kinderpornos, Bauanleitung für Bomben und plötzlich steht der Staatsanwalt vor der Tür. Kann dafür nun der Erfinder etwas, gar die Technik – nein!
Hochentwickelte Flugzeuge fallen vom Himmel, Panik, Katastrophe. Passagiere und Besatzung tot, Zerstörung und weitere Tote an der Aufschlagstelle. Spekulationen, ob abgeschossen, menschliches oder technisches Versagen, gar ein Anschlag oder Selbstmord durch den Piloten, die Medien zerfetzen sich in Schlagzeilen und Vermutungen. Eigenartig ist für mich, das solche hochentwickelte Technik nicht den Beweis für die Ursache liefern kann, war wohl bei der Entwicklung und Konstruktion zu teuer, soll an sich verborgen bleiben, Kann dafür nun der Erfinder etwas, gar die Technik – nein!
Hunger, Seuchen – treten auf in Folge von Krieg, Dürre oder auch Erdbeben, Naturkatastrophen. Krieg ist vermeidbares Verbrechen an sich, weg damit, Rüstungsexporte sofort verbieten.
Jedes Schiff oder Flugzeug, welches die billigen Bananen, die sonstigen Früchte, den Kaffee oder den Tabak holt, hat auf der Hinreise Lebensmittel zu transportieren, welche in Deutschland in naher Zeit sowieso im Müll landen, Technologie für Wassergewinnung und Medikamente mitzunehmen.
Dort brechen Krankheiten aus, welche als längst überwunden galten, es gibt weder sauberes Wasser noch genug Nahrung, es fehlt an Hygiene der einfachsten Form und die notwendigen Impfstoffe sind zu teuer, unerschwinglich. Kann dafür nun der Erfinder etwas, gar die Technik – nein!
Doch wir brauchen nicht in die Ferne zu schweifen, Deutschland mit seinen etwa 16 Millionen von Armut gefährdeten Menschen (hier bediene ich mich ausnahmsweise der Spekulation ohne Beweise anführen zu können, kostet bei den „öffentlich rechtlichen Medien“ steigende Gebühr); steigende Beiträge zur Krankenversicherung, steigende Zuzahlungen bei Untersuchungen und Medikamenten trotz „Befreiung“, Medikamente, Untersuchungen, Behandlungen werden nicht mehr „verschrieben“, Impfpflicht für Kinder gibt es nicht, selbst Verhütung muss bezahlt werden – nur, wovon? Dafür können doch die Erfinder der Medikamente, der Technologie absolut nichts, die Technologie gleich absolut nichts.
Der Mensch in seiner Gier nach Macht, Gewinn, Kapital ist die heutige Bestie. Wenn Sie/Du dies einsehen, verstehen, warum können wir uns nicht anhand dieser wenigen Beispiele auf eine Einheit in Vielheit wider das System – auf kleinsten gemeinsamen Nenner – einigen?
Wie? Logische Frage hier von mir wenigen Antwortbeispielen:
Ein Dorf in Deutschland, da wohnen Menschen, die einen gehen arbeiten, andere sind Rentner, wieder andere sind krank, und manche versuchen, durch Schuften als Bauer ihre Existenz zu erhalten.
Jeder hat selbstverständlich ein Auto, nur auf der Fahrt zur Arbeit sitzt Mensch allein im Fahrzeug, vier Plätze sind frei, unbenutzt. Behinderte, Rentner müssen entweder ein Taxi benutzen, um einzukaufen oder sind auf Kinder angewiesen, die sie fahren. Bei dem Renteneinkommen bleibt nur betteln.
Jeder hat selbstverständlich einen Rasenmäher, eine Bohrmaschine, eine Kettensäge – trägt ja satirisch gesagt auch zum Meinungsaustausch über den Gartenzaun bei – ich habe – das ist das Beste und auch noch sooo billig!
Liegt da der eigentliche Sinn? Bestimmt nicht. Würde ein Mensch noch vier Menschen im Auto mitnehmen, würde der Rasenmäher usw. von allen genutzt, würden solche Maschinen sich nicht im Schuppen kaputt stehen, da es praktisch ausgeschlossen ist, das er von allen gleichzeitig gebraucht wird.
Den Profit streichen sich die Kapitaleigner ein, sie haben viel davon, wenn Menschen so vorgehen.
Und weil der letzte Bauer im Dorf etwas teurer ist als die Supermarktketten, wird da eben nicht gekauft – was interessiert schon Qualität, Hauptsache, billig und die Folgen, da gehen wir eben zum Arzt und sind wieder mitten im Text.
In einer Stadt – jeder hat selbstverständlich Waschmaschine und Trockner, Staubsauger und Tiefkühltruhe, braucht er das wirklich für sich allein oder könnten Nachbarn das aufteilen, vorausgesetzt, Mensch will diese auch kennen – und ein Fußballspiel mit den Nachbarn angeschaut, fetzt viel mehr, die Frauen schauen sich nebenan gemeinsam ihre „Serie“ an, von zehn Fernsehapparaten bleiben aber 8 aus. Energiesparen – aber haben damit die Erfinder, die Technik an sich, etwas zu tun? – Nein?
Menschen benutzen Sprays, biologische oder chemische Keulen gegen Insekten, „Schädlinge“, „Unkraut“, in der Wohnung, im Garten beim Grillen oder auf „Balkonien“, zu ihrem Schutz? Wenn dann ein Mückenstich oder Ameisensäure, Bienenstich usw., selbst das Verzehren von Gartenobst lebensgefährliche Symptome aufweisen und hervorrufen kann, Biologie zur Gewalt gegen die Natur ausufert; sind daran die Erfinder; Technologien hier chemisch oder biologisch wider den Naturgesetzen, nein, es sind die Ausgeburten menschlichen Seins wider der Gesetze der Natur,.
Noch einmal als Zusammenfassung: Nicht die Technik, Technologie, die Erfindungen und Erfinder sind schuld am heutigen totalen Missbrauch der Erkenntnisse durch Menschen, es ist deren Gier, sich über die Natur zu erheben, welche der Menschheit selbst ein Ende bereitstellt – Selbstvernichtung!
Zur Zeit sehe ich den Fortbestand der Menschheit mehr als pessimistisch, der Mensch ist sein eigener Untergang. Die Entfremdung von sich selbst und seinem Ursprung, der Natur nimmt ihren chaotischen Lauf.
Gott gibt laut Bibel selbst den reuigen Sündern noch eine Chance – warum?

Denkt darüber nach! (Kritiker dieses Satzes brauchen den ja einfach nicht lesen – Löschtaste benutzen!)
Andreas Krödel

Für Kommentare/ Kritiken bin ich wie immer offen, Weiterleitung oder Veröffentlichung absolut genehmigt, nur die kleine Bitte, teilt mir mit, wo der Text lesbar ist. Danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.