Arbeiter werden „abgeschafft“!

Zitat:
„Deutschland schafft seine Arbeiter ab. Der Niedriglohnsektor boomt in kaum einem europäischen Land so wie in Deutschland. Von einer sozialen Marktwirtschaft kann nicht mehr die Rede sein. Die deutschen Arbeiter bezahlen den Preis für die hemmungslose Globalisierung.“
…weiter im Zitat:
„Die deutsche Lohnentwicklung zeigt die deutlichsten Spuren des schrittweisen Untergangs der Sozialen Marktwirtschaft. Besondere Stichworte sind: Lohnquote, Globalisierung, Niedriglöhne, Niedriglohnfalle, Aufstocke.
Der deutsche Durchschnittslohn stand seit dem Jahr 2000 unter besonderem dreifachem Druck nach unten. Das war erstens der von der Bundesregierung vor allem durch Verweigerung gesetzlicher Mindestlöhne und durch Erleichterung der Leiharbeit geförderte Niedriglohnsektor.
Zweitens war es der Abbau der Arbeitslosenversorgung im Rahmen der Hartz-Gesetze, was immer mehr Arbeitnehmer veranlasste, jede Arbeit anzunehmen.
Drittens war es der zunehmende Wettbewerb der Niedriglohnländer wie China, der ebenfalls von der Bundesregierung über die EU-Handelspolitik gefördert wurde. So unter Druck gesetzt konnte sich der Durchschnittslohn nicht mehr der Preisentwicklung anpassen und schon gar nicht der Entwicklung der Produktivität“
Zitat Ende
Quelle:
http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/03/29/die-schande-von-europa-deutschland-beutet-seine-arbeiter-aus/

Für mich ist dies absolut nicht neu, doch wer bin ich denn?
Offensichtlich sind viele Menschen „sprachlos“, haben sich mit dem System eben abgefunden, ja, sie „freuen“ sich über Tafel und den 1,- € Job.
Selbst diejenigen, die den „Vorzug“ haben, Arbeit zu haben, nur, auch das ist Ausbeutung pur, sie mögen doch über Geld verfügen (unvergleichbar mit dem, was Industriebosse, Bank – oder Versicherungsvertreter, Politiker und weitere Verbrecher sich „aneignen“!) , nur, sie haben keine Zeit, es auszugeben, Stress, 24 Stunden oder mehr erreichbar sein, was zählt eine Stunde, ein Tag, Zeit an sich?
Nichts, total nichts, was zählt der Mensch, nichts, total nichts.
Aber die Menschen fühlen sich „wohl“, keine Zeit für Familie, Kinder, Hobbys, nö, Sklaven sind wir alle!
Andreas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.