Neujahrswünsche

Liebe Freunde,
auf diesem Wege möchte ich allen ein gesundes, neues Jahr wünschen.
Was ich mir darunter vorstelle, sei an einigen Beispielen dargelegt:
– kein Krieg gegen Iran, Syrien! Besser und wirkungsvoller als in Libyen sind wir als friedliebende Menschen aufgerufen, gemeinsam mit den Friedensbewegungen die Regierungen der Imperialisten auf Kriegsverzicht zu zwingen,
endlich ein Ende aller Kriege (militärisch, ideologisch/ medial, ökonomisch, politisch)
– Obama ist in Berlin nicht willkommen!
– weg mit Hartz, Billigjobs, konsequenter Kampf gegen sozialen Abstieg von Millionen Menschen!
– weg mit der Rente ab 67 – Arbeit gerecht verteilen (30 h Wochenarbeit sind genug), weg mit dem unbezahlten Streß für Arbeiter, alle Menschen haben das Recht, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen
– konsequenter Bruch mit der bisherigen Bankenpolitik, ihren Spekulationen und der Finanzmacht, weg mit Rettungsschirmen und ähnlichen Gefasel, Geld für Alle!
– Kampf dem Faschismus und seinen Auswüchsen, weg mit V – Leuten als Unterstützer, kein Geld für Nazis; das Recht, Naziaufmärsche zu blockieren, muß umgesetzt werden
– Wahlrecht einfordern, um zumindest die auf dem Papier stehende “Demokratie” in diesem Punkt gerecht und verständlich ansatzweise zu erfüllen
– weitere Vereinigung aller Kräfte gegen Ungerechtigkeit, Schikanen der Ämter, Bürokratismus, für ein kostenloses Gesundheitswesen und maximal mögliche Bildung, weg mit der Macht der Pharmaindustrie
– Umweltschutz wider solchen Ausfällen wie der “Weltklimagipfel”, gesunde Ernährung muß nicht die Lebensmittelkonzerne reich machen, sie muß bezahlbar sein für alle und die Bauern müssen davon leben können

Soweit einige Ansätze, natürlich ohne Anspruch auf Vollständigkeit, aber als Ausgangspunkt für die Diskussion möge dies erst einmal genügen.
“Völker hört die Signale..” (Internationale)!
Alles erdenklich Gute also für 2012, verwirklichen wir uns in unseren Taten für ein besseres Jahr!

liebe und herzliche Grüße aus Guben
Andreas Krödel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.