Das freigeistige Wort zum Sonntag, den 11.12.2011

Hinweis zu „Das freigeistige Wort zum Sonntag“: Die Idee besteht darin, dass ausgehend von einem Zitat eine kurze Meinungsdarstellung verschiedener Autoren veröffentlicht wird, über welche dann diskutiert werden kann.

Die Redaktion liegt bei Andreas Krödel. Das bedeutet, das an seine Adresse (an-kroedel@t-online.de) jederzeit unter der Bemerkung „WzS – Entwurf“ Texte gesendet werden können und diese dann zeitlich eingeordnet und dann in der Freidenker-ML jeweils am Sonnabend oder Sonntag veröffentlicht werden. Ich hoffe auf aktive Vielfalt. Für die Texte ist der jeweilige Autor selbst verantwortlich.
Dargestellte Meinungen müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Das freigeistige Wort zum Sonntag, den 11.12.2011 von Andreas Krödel

„ Hegel war der erste, der das Verhältnis von Freiheit und Notwendigkeit richtig darstellte. Für ihn ist die Freiheit die Einsicht in die Notwendigkeit. »Blind ist die Notwendigkeit nur, insofern dieselbe nicht begriffen wird.« Nicht in der geträumten Unabhängigkeit von den Naturgesetzen liegt die Freiheit, sondern in der Erkenntnis dieser Gesetze, und in der damit gegebnen Möglichkeit, sie planmäßig zu bestimmten Zwecken wirken zu lassen.“
[Engels: Herrn Eugen Dührings Umwälzung der Wissenschaft. Philosophie von Platon bis Nietzsche, S. 50425
(vgl. MEW Bd. 20, S. 106)
http://www.digitale-bibliothek.de/band2.htm ]
Immer wieder kommen Informationen an mich heran, ich schreibe zu hochtrabend, das Volk würde mich nicht verstehen. Dafür möchte ich mich auch hier entschuldigen.
Freiheit, welch großes Wort, es gab sie nur leider noch nie, denn die Systeme, welche die Menschen regieren, waren und sind immer darauf bedacht, selbst Reichtum für sich zu scheffeln. Sie sind nicht Diener des Volkes und schon gar nicht ist das Volk der Souverän.
Was uns heute die Marionetten des Kapitals auch vorgaukeln, es ist Lüge!
Da wird von Menschenrechten gesprochen, aber sie werden täglich ausgehebelt.
Einige Thesen seien mir gestattet:
Wenn wir fordern;
– nehmt den Banken das Geld weg, nehmt es in unsere eigene Verwaltung und hört auf, an solche Dinge wie Eurokrise, Rettungsschirme an sich zu glauben, das ist alles 100 % Spekulation und dient nur dazu, Reiche immer reicher zu machen und die Armen dürfen dafür bezahlen
– wenn in den Perversmedien Worte wie „Opposition“, „Rebellen“, „Demokratie“ vorkommen – Achtung: Lüge! Das sind immer Kräfte, die im Interesse der USA und NATO den Begriff der Freiheit mißbrauchen; wenn diese Leute antreten, „Terror zu bekämpfen“, dann sind sie der Terror selbst. Das hat von Jugoslawien über Afghanistan und Lybien geklappt und soll jetzt Syrien, Iran aber auch Rußland weichklopfen. Alles, was von den Politikern und Medien gelobt wird, hilft dem Verbrechen und seinem Kampf um die Macht über die ganze Welt, ökonomisch, politisch oder medial.
– das Grundgesetz der BRD beinhaltet viel um Menschenrechte, Freiheit usw., aber es ist spätestens nach 1990 ungültig. Verlangen wir endlich eine Verfassung, die vom Volk bestimmt wird und deren Ausübung auch vom Volk überwacht wird. Das Grundgesetz wird von der Regierung der BRD tagtäglich verletzt, das muß vor ein Tribunal des Volkes!! Hier sehe ich viel Arbeit, der sich die Partei „Die Linke“ voranstellen müßte, es geht da nicht darum, in Regierungen gewählt zu werden, es gilt, eben umzusetzen, was die Wähler von einer Partei erwarten. Ansonsten muß man Unfähigkeit bescheinigen bis hin zum Vorwurf, das sich hier Menschen einen guten Posten und hohe Diäten zuschanzen, die Wähler wissentlich betrügen – dann nur weg damit!
– die Politiker und Medien haben zur Unterstützung des Kapitals eine Scheinwelt errichtet, die den Menschen geistig verarmt, angefangen mit Unwahrheiten bis zur völligen Desorientierung, jegliche Werbung, falsche Bildungspolitik, Verzerrung des Sportes, Heraushebung von Unwichtigkeiten bis zur Einmischung in Privatbereiche, angefangen bei „Promis“ , aber auch über Ratesendungen, Filme oder sogenannte Musiksendungen oder ähnlich gelagerten Magazinen, tut Euch das nicht an. Boykott der Medien, da wird der Kopf frei, zum selbstständigen Denken.
Ja, Freiheit ist ein hoher Begriff, wer sie aber erreichen will, muß etwas dafür tun. Es wird viel getan gegen die Ungerechtigkeit auf dieser Welt von unzähligen Quellen aus, es wird versucht, anzutreten gegen die Willkür, was das Ganze aber schwächt ist die Uneinigkeit, Zerstrittenheit um eigentliche Nebensächlichkeiten.
In der Bibel steht geschrieben (Prediger 8 Lutherübersetzung 1984):

„6 Denn [a]jedes Vorhaben hat seine Zeit und sein Gericht, und des Menschen Bosheit liegt schwer auf ihm.
a) Kap 3,1
7 Denn er weiß nicht, was geschehen wird, und [a]wer will ihm sagen, wie es werden wird?
a) Kap 10,14
8 Der Mensch hat keine Macht, den Wind aufzuhalten, und hat keine Macht über den Tag des Todes, und keiner bleibt verschont im Krieg, und das gottlose Treiben rettet den Gottlosen nicht.
9 Das alles hab ich gesehen und richtete mein Herz auf alles Tun, das unter der Sonne geschieht zur Zeit, da ein Mensch herrscht über den andern zu seinem Unglück.“

Vielleicht auch wieder etwas zu kompliziert, aber ich denke, wir brauchen auch Christen, um das endlich auszuschließen.

Denkt darüber nach!
Andreas Krödel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.