Diät

„Denkt darüber nach!“
Autor: Andreas Krödel
Datum: 14.02.2014

Thema:“Diät“

„Eine Hauptursache philosophischer Krankheiten – einseitige Diät: man nährt sein Denken nur mit einer Art von Beispielen. „ 
(Quelle: Wittgenstein, Ludwig: Philosophische Untersuchungen, §593.)

Sind wir alle krank, verblendet?
Ich denke nein, wir haben nur den Hinweis nicht verstanden, die Dinge allseitig zu untersuchen, zu beleuchten. Uns wird eingehämmert, dies musst Du so sehen und dies so. Aber haben wir nicht wirklich Verstand genug, dies auch anders zu sehen – ich denke doch.
Eigene Meinungsbildung ist fast unmodern geworden und diese dann noch in hoher Streitkultur zu diskutieren fällt den Menschen immer schwerer.
Diät ist nicht immer einseitig, Kranke müssen sie einhalten, das ist richtig, aber wenn dazu noch geistige Diät angesetzt wird, so nach den beliebten Motto: „Wir können sowieso nichts ändern!“, oder „ICH weiß alles besser!“ oder auch so nach dem Schema: „Du hast recht, aber….“, es bringt niemand weiter, bedeutet Aufgeben seiner selbst. Da geht Denken über in Starrsinn, Verbohrtheit und heraus kommt Haarspalterei – Mensch geht verbal gegen Mensch an, schlagen sich die Köpfe ein und wundern sich, wenn sich am Elend, an ihrer Armut, geistig und materiell nichts ändert.
Sicher ist der Mensch viel zu oft zu spontan, gibt Sätze und Inhalte von sich, die sich als falsch erweisen, nur anstatt ihn dann sachlich und ruhig aufzuklären, mit ihm diskutieren, wie dies gemeint ist, wie er zu dieser Aussage kommt, nein, er wird verurteilt als Extremist und anormal, Freundschaften werden aufgekündigt, der Ton wird unseriös.
Ich denke, solange solche Meinungen die Menschheit beherrschen, braucht man sich keineswegs zu wundern, das die Welt nicht besser wird, von Menschen gemacht, ja, klar, auch von mir!

Denkt darüber nach!
Andreas Krödel

an-kroedel@t-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.