Vorschläge der Vernunft

Autor: Andreas Krödel
Datum: 06.01.2018

Thema: Vorschläge der Vernunft

Wenn ich etwas umsetzen könnte, dann würde das etwa so aussehen:
a: „Deutschland raus aus der NATO – NATO raus aus Deutschland“, Beendigung aller militärischer Beeinflussung, keine Auslandseinsätze der „Bundeswehr“, die Soldaten haben nur den Abwehrbefehl – Grenzen sichern (egal ob auf Straßen, Bahn oder Flughäfen), wer deutsches Gebiet betreten oder verlassen will, hat sich grundsätzlich und ordnungsgemäß auszuweisen und darf bei jeglichem Verdacht kontrolliert werden. Moderne Abwehrsysteme (ob Raketenschilde oder sonstige „Schutzfunktionen“) eben eine funktionierende Bereitschaft gegen Angriffe von außen; keinerlei Waffenexporte deutscher Industrie ins Ausland – wirklich absolut nichts, was zu einer Kriegsführung verwendbar ist.
b: keinerlei Abhängigkeit des Staates von Banken und Geldspekulationen, der deutsche Staat – seine Bundesländer bis zu den einzelnen Kommunen muss schuldenfrei werden, damit finanziell nicht mehr erpressbar, keine „Bankenrettung“, keine Anhäufung von Kapital im Ausland, die „Banken“ unterstehen dem Staat, nicht umgekehrt!
c: Gesundheitswesen – da muss der „Industrierungsgedanke“ weg, Profitstreben und optimale Gesundheitsbehandlung schließen sich vom Grundsatz her vollkommen aus. Es darf nicht sein, das Menschen in „Krankenversicherungen“ einzahlen und dann als quasi „Bittsteller“ nach Monaten einen Arzttermin bekommen und nach mehrstündiger Wartezeit endlich bei einem Arzt wirklich vorstellig werden, Arzt und Personal sind total überfordert und im ständigen Stress; Patienten eine „Nummer“ oder „Fallpauschale“, Profiteure sind die „Krankenkassen“ und die Pharmaindustrie, das trifft ebenfalls auf Krankenhäuser, Kliniken etc. zu, aus „Kostengründen“ kann ja inzwischen Patient oftmals seinen Arzt/in nicht in deutscher Sprache verständlich machen, wo die Beschwerden liegen. Jeder erkrankte Mensch ist eine unnötige Kostenbelastung, Staatsauftrag, davon müssen wir weg.
d: Bildung – ebenso, von Kindheit an (heute „Kita“) bis Schule und Berufsausbildung, Stress für Erzieher, Lehrer und Zwang, das „richtige“ zu sagen/ schreiben für die Kinder, Zensur, Meinungsdoktrin pur zur Züchtung von „Arbeitssklaven“ – völlig falsch.
e: Verkehr – nur ein Gedanke Lasten, LKW weg von der Straße, das muss aus meiner Sicht die Bahn erledigen, wer zu kommerziellen Zwecken Straßen/ Autobahnen nutzt, muss dafür bezahlen.
f: Politik – wir müssen endlich weg vom „Parteienfilz“, einer „Marionettenregierung“ im Sinne des Kapitalverbrechens, raus aus der Politik gegen das Volk, dessen Ignorierung durch die „Regierung“, wir brauchen nicht die Politiker, welche nach „Diätenerhöhungen“ schreien, wir bräuchten endlich Politik, welche die Kapitalauswüchse beseitigt, uns als Menschen hilft und all das Elend und die Armut in dieser „BRD“ beseitigt; eine Herrschaft des Volkes – Demokratie genannt – zu errichten.
Utopie oder Verbrechen?
Kann ich gerne fortsetzen, wer hat auch solche Denkweise? Das Zitat dazu lautet: “Gemeinsam sind wir stark!“

Denkt darüber nach!
Andreas Krödel
an-kroedel@t-online.de

Für Kommentare/ Kritiken bin ich wie immer offen, Weiterleitung oder Veröffentlichung absolut genehmigt, nur die kleine Bitte, teilt mir mit, wo der Text lesbar ist. Danke!

2 Gedanken zu „Vorschläge der Vernunft

  1. Antwort zum Thema ….“Vorschläge der Vernunft“.

    Solche Vorschläge kommen mir irgendwie bekannt vor.

    Z.Beispiel…Denn „niemand hat die Absicht eine Mauer“…..oder Niemand hat Gorbatschow versprochen das die NATO nicht nach Osten erweitern wird.
    Aber hier befinde mich in der falschen Zeitepoche.

    Bleibt nur noch zu hoffen, daß der russische Bär der „Läuse im Pelz“ wegen nicht zu Überreaktionen verleiten läßt und weiterhin besonnen reagiert. Einige deiner Vorschläge sind deshalb in die Kategorie Wunschgedanken einzuordnen.

    Politisch motivierte Menschen sind oft sehr kreativ, sie machen Vorschläge wie man ein Land regieren kann, auch wenn sie selbst nicht in der Lage sind ein Land zu regieren. Leider will es die Mehrheit nicht glauben bzw. zur Kenntnis nehmen. Und genau das ist unser Dilemma. Wir haben keinen Schutz mehr. Im Gegenteil, wir werden immer mehr unberechenbaren Gefahren ausgesetzt die wir scheinbar nichts mehr entgegen zu setzen haben.

    Gesundheitswesen … Es gibt wohl zu wenig qualifizierte Ärzte, warum aber ist das so ?

    In einem so modernen Land wie des unseren darf dieses eigentlich kein Thema sein. Menschen die in „Krankenversicherungen“ einzahlen und dann quasi als „Bittsteller“ oft erst nach Monate langen Wartezeiten einen Arzttermin bekommen ist eigentlich unvorstellbar.

    Wie ist dieses Verschweigen, Vertuschen, Verharmlosen zu bewerten?
    Kann man das gleichsetzen mit Unterlassung einer Warnung für die Bevölkerung vor Gefahren. Sprich, man läßt die unbedarfte Bevölkerung wissentlich ins offene Messer laufen ?

    Der überzeugendste Beweis für eine weltweite Verschwörung war meiner Meinung nach die Massseneinwanderung 2015. Irgend jemand mußte doch die Konquistadoren mit Handys und mit Bündeln von Geldscheinen ausstatten haben damit Hunderttausende von ihnen die Reise nach Europa überhaupt erst in Angriff nehmen können.

    Juncker, Cameron, Hollande, Merkel, Seehofer, Steinmeier, Schultz, Gabriel, die ganze politisch-parasitäre Klasse, alle waren unisono dafür und sahen keinerlei Probleme, wo es doch dem kleinen Mann den Schweiß auf die Stirn trieb, wenn er sah, wie die Horden die Grenze überrannten, kostenlos in der Eisenbahn fuhren und sich deshalb fragen mußte: Woher soll das Geld kommen, wie betrifft mich der Einmarsch von Millionen, die wir auf dem Arbeitsmarkt nicht gebrauchen können, wo doch unsere eigenen Leute knochenhart um ihren Arbeitsplatz kämpfen müssen ?

    „Wäre ich Merkel, ich könnte nicht mehr in den Spiegel schauen“

    Nach erneuter Kenntnisnahme all dieser verbalen Ereignisse stellt sich für mich auch die Frage…
    Kann es vielleicht sein, daß die DDR die BRD übernommen hat und nicht umgekehrt ?

    In diesen Sinne
    Gruß Hepe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.