haben die Menschen Toleranz?

Autor: Andreas Krödel
Datum: 13.01.2016
Thema: „haben die Menschen Toleranz?“
die rasante Weiterentwicklung der „Entfremdung“
„Kritik an der kritischen Kritik“ (I.Kant) – Pause –
es wird geschrieben, viel auch sehr positiv, überzeugend, fundiert.
Jeder der sich das Recht herausnimmt, als Andersdenkender aufzutreten, darf Fragen an den jeweiligen Autor stellen, wenn man etwas nicht versteht, nicht mittragen kann oder will, Gegenargumente aufführen, widersprechen, soweit so richtig, nur, sollte das ohne Beleidigungen, Beschimpfungen abgehen, sowohl vom „Fragesteller“ als auch vom jeweiligen Verfasser. So sollte es sein.
Das Wort war einmal :“Hohe Streitkultur“, wer heute noch „Staatsdiener“ im weitesten Sinne des Wortes sein will, bitteschön, wer heute sich einer Religion angehörig fühlt, bitteschön, wer aber heute verzerrt und ignoriert, das all die Flüchtlinge vor NATO und Finanzbomben auch der EU, hier herkommen, egal wo her, eben auch aus der Terrormacht dieser scheinbaren BRD, verwechselt schlicht Ursache und Ergebnis.
Solche Regime des heute massiv zerstörend wirkenden Kapitals, dessen Ursachen liegen in weltweite Doktrin des Kapitals an sich, sind von Marx charakterisiert, von vielen Denkern nachgewiesen, stehen gar im Text der „Internationalen“, da sind weder USA, oder Frankreich, weder „UK“ noch Russland, auch nicht China oder Japan, um nur wenige Beispiele zu nennen, ausgeschlossen, diese scheinbaren „Kämpfe um Welthegemonie“ prägen diese Zeit.
Krieg geht zu Lasten der Menschen, nur, wenn sie fliehen, das politische Deutschland jedenfalls wird damit/ kann/ gar und darf nicht die „Sensation“ der KriegsFÜHRER bewältigen, wie der gesamte Imperialismus ebenso nicht.
Heute werden Aufsätze im Internet furchtbar beschimpft, respektlos werden Meinungen zu verbrecherischen Aussagen degradiert, nur – wenn Mensch lesen würde, bis zum Ende eines Beitrages, die Kritik der Autoren ist in anderen Worten die Kritik seiner selbst.

Lies mehr...

Recht??

Autor: Andreas Krödel
Datum: 06.01.2016

Zitat:
„Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat bei ihrem traditionellen Empfang für Sternsinger im Kanzleramt zu Respekt und Offenheit gegenüber Fremden aufgerufen. „Wenn ich mir einen Menschen anschaue, dann muss ich bereit sein, mich überraschen zu lassen und etwas zu entdecken, was ich bisher noch nicht gekannt habe“, sagte Merkel laut Redetext zu gut hundert Kindern und Jugendlichen, die stellvertretend für die in ganz Deutschland mehr als 10.000 Sternsinger nach Berlin gekommen waren.
Wir alle sind der Überzeugung, dass wir auch alle auf der Welt, die wir nicht kennen, respektieren müssen“, sagte die Kanzlerin. Dabei müssten auch die Deutschen ihrerseits bereit sein, sich von anderen betrachten zu lassen und einander wahrzunehmen, fügte sie vor dem Hintergrund des Zuzugs von Flüchtlingen hinzu. Der Satz im Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ gelte nicht nur für Deutsche oder für Menschen, die in Deutschland leben, sondern „es gilt für alle Menschen“.
Zitat Ende
Quelle:
https://de.nachrichten.yahoo.com/merkel-ruft-respekt-offenheit-gegen%C3%BCber-fremden-143400900.html?nhp=1

Lies mehr...

Menschenversagen?

Autor: Andreas Krödel
Datum: 04.01.2016

Zitat:
„Diese Überschrift hört sich irgendwie schräg an, aber leider trifft sie den Kern der Dinge ziemlich gut. Denn wir denken und handeln alle kapitalistisch auch wenn wir uns das nicht gerne zugestehen wollen. Der Versuch über einen real existierenden Sozialismus zu einem Kommunismus zu kommen, ist nicht an einem Systemfehler gescheitert sondern an den Menschen.“
Zitat Ende

Quelle:
http://duckhome.net/tb/archives/13970-Kapitalismuskritik-ist-Selbstkritik.html

Ich habe geschrieben, womit ich mich in letzter Zeit beschäftigt habe, ausgerechnet im geschichtsträchtigen November. Heute las ich obigen Beitrag, vielleicht etwas verzerrt dargelegt, doch m.E. treffend auf die Gegenwart bezogen.

Lies mehr...