Mal wieder Gedanken

„Militärtribunal in Guantánamo
9/11-Drahtziehern droht Todesstrafe
Den mutmaßlichen Drahtziehern der Anschläge vom 11. September 2001 soll in Guantánamo der Prozess gemacht werden. Vor dem Militärgericht sind fünf Männer angeklagt, darunter der ehemals in Hamburg lebende Ramzi Binalshibh. Im Falle einer Verurteilung droht ihnen die Todesstrafe……
Von Rüdiger Paulert, WDR-Hörfunkstudio Washington……
Rüdiger Paulert, WDR-Hörfunkstudio Washington05.04.2012 00:53 | 2’05 …..
Der wohl größte Terrorprozess nach den Anschlägen vom 11. September wird vor einem Militärgericht im umstrittenen Gefangenenlager Guantánamo stattfinden. So will es das amerikanische Verteidigungsministerium. Schon innerhalb der nächsten 30 Tage werde dem mutmaßlichen Drahtzieher Chalid Scheich Mohammed und vier weiteren Beschuldigten, darunter der ehemals in Hamburg lebende Ramzi Binalshibh, die Anklage verlesen.“…..
Die Entscheidung des amerikanischen Verteidigungsministeriums rief umgehend Kritik der Menschrechtsorganisation ACLU hervor. Ein Schuldspruch in Guantánamo werde immer als Ergebnis eines unfairen Prozesses angesehen, warnte ACLU Direktor Anthony Romero.
Auch das Weiße Haus wolle sich mit der Existenz des umstrittenen Lagers nicht abfinden, betonte deshalb Sprecher Carney: „Unglücklicherweise, wie sie wissen, hat der Kongress da Hürden errichtet. Aber Obama wird weiter daran arbeiten, Guantánmo zu schließen.“
Ein Termin für den eigentlichen Prozessbeginn gegen die fünf Angeklagten im Lager Guantánamo ist noch nicht festgelegt. Nach Angaben von Experten könnten bis dahin noch Monate vergehen. „
Quelle: http://www.tagesschau.de/ausland/guantanamo452.html

Lies mehr...

„Das freigeistige Wort zum Sonntag“, den 06.05.2012

Hinweis zu „Das freigeistige Wort zum Sonntag“: Die Idee besteht darin, dass ausgehend von einem Zitat eine kurze Meinungsdarstellung verschiedener Autoren veröffentlicht wird, über welche dann diskutiert werden kann.

Die Redaktion liegt bei Andreas Krödel. Das bedeutet, das an seine Adresse (an-kroedel@t-online.de) jederzeit unter der Bemerkung „WzS – Entwurf“ Texte gesendet werden können und diese dann zeitlich eingeordnet und dann in der Freidenker-ML jeweils am Sonnabend oder Sonntag veröffentlicht werden. Ich hoffe auf aktive Vielfalt. Für die Texte ist der jeweilige Autor selbst verantwortlich.
Dargestellte Meinungen müssen nicht mit der Meinung der Redaktion übereinstimmen.

Lies mehr...